Bild: Gartenfeld


telegrafisches Kurzzeichen: Gtf, bei einer Wiederinbetriebnahme wäre das Kürzel BGTF vorgesehen
eröffnet: 18. Dezember 1929
elektrischer Betrieb seit: 18. Dezember 1929
Zugverkehr eingestellt: 18. September 1980
Station liegt an der Siemensbahn

  Siemensstadt

Der Endpunkt der Siemensbahn war der am 18. Dezember 1929 eröffnete und in Gelb gehaltene Bahnhof Gartenfeld. Die Station erhielt ein repräsentatives Empfangsgebäude, das mit einem Wohnhaus verbunden ist. Als einzige Station der Siemensbahn liegt er zu ebener Erde. Er erhielt einen provisorischen Mittelbahnsteig, da bei einer angedachten Streckenverlängerung in Richtung Hakenfelde und Hennigsdorf mit einer Hochlegung gerechnet wurde. Auch die Überdachung wurde in Holz ausgeführt, um sie später wiederverwenden zu können. Das im Aussehen ländliche Empfangsgebäude wurde seitlich der Strecke gebaut, um für ebendiese eventuelle Weiterführung Platz zu haben. Von hier aus erreichten die Beschäftigten des Kabel- und Metallwerkes sowie diverser weiterer Betriebsteile ihre Arbeitsstellen.

Weiteres zum Bau der Siemensbahn und der Station finden Sie hier.

Bild: Bahnhof

Das Empfangsgebäude hat einen eher ländlichen Charakter.

Südlich des Bahnhofes befand sich eine sechsgleisige Abstellanlage für zwölf Vollzüge. Diese war dem hohen Fahrgastaufkommen beim Schichtwechsel geschuldet. Zusätzlich zu den im Zehnminutentakt verkehrenden Regelzügen konnte somit ein schneller An- und Abtransport der Siemensianer gewährleistet werden.

Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges lag auch der Verkehr auf der Siemensbahn darnieder. Schuld daran hatte nicht nur der fortwährende Strommangel, eine weitere Ursache war das zerstörte nördliche Widerlager der Spreebrücke beim S-Bahnhof Wernerwerk. Sowjetische Pioniere bauten sehr schnell eine hölzerne Notbrücke. Diese diente jedoch nicht der Wiederaufnahme des S-Bahnverkehres, sondern einer Verbindung der Siemens-Güterbahn mit dem restlichen Berliner Eisenbahnnetz, da auch diese Güterbahn ihre Verbindungsbrücken eingebüßt hatte. Um nun das Gleisnetz der Güterbahn zu erreichen, wurde nahe des Bahnhofes Gartenfeld ein neues Verbindungsgleis verlegt.
Der Aufwand war groß, der Nutzen für die Siegermacht noch größer: Zahlreiche Maschinen und technische Ausrüstungen verschwanden so als Reparationsleistungen gen Osten. Letztendlich mußten auch das Streckengleis Jungfernheide bis Siemensstadt, zwei Gleise des Abstellbahnhofes sowie das westliche Bahnsteiggleis von Gartenfeld ihre Reise in die damalige Sowjetunion antreten. Mit dem Eintreffen britischer Truppen endete zumindest hier im Juli 1945 die Demontage von Gleisanlagen.

Erst Ende 1955 stellte die Deutsche Reichsbahn das zweite Streckengleis Jungfernheide—Siemensstadt wieder her und nahm am 15. Juli 1956 den zweigleisigen Betrieb bis Siemensstadt auf. Bis zum Herbst 1956 erhielt auch der Bahnhof Gartenfeld sein zweites Bahnsteiggleis wieder zurück. Der Wiederaufbau der Siemensbahn fand mit der Aufnahme des zweigleisigen Betriebes am 2. Dezember 1956 seinen Abschluß.

Bild: Gleis 1

Blick vom Gleis 1 in Richtung des Empfangsgebäudes (8. April 1983).

Mit dem Reichsbahnerstreik vom September 1980 wurde der S-Bahnverkehr eingestellt und nach dessen Ende nicht wieder aufgenommen. Das ehemalige Empfangsgebäude und der Bahnsteig wurden, passend zum Namen, im Jahre 1984 an ein Gartencenter vermietet. Nach einem vorangegangenen zweijährigen Rechtsstreit mußte der Betreiber des Gartencenters im Jahr 2012 aus dem alten Bahnhofsgebäude ausziehen, die Immobilientochter der DB AG zäunte daraufhin den Bahnhofsvorplatz ein und verschloß das alte Empfangsgebäude. Die Betreiber des Gartencenters verkaufen nun vor dem Bahnhof weiterhin ihre Blumen, auf einer dem Bezirk Spandau gehörenden Fläche. Über die weitere Verwendung des Empfangsgebäudes sowie der Bahnsteiganlage konnte oder wollte uns gegenüber die DB Immobilien keine Auskünfte geben.

  Siemensstadt

Autor:
Mike Straschewski

Quellen und weiterführende Buchtipps:
Berlins S-Bahnhöfe; Jürgen Meyer-Kronthaler/Wolfgang Kramer, be.bra Verlag, 1998
50 Jahre Siemensbahn Jungfernheide - Gartenfeld; Peter Bley; Berliner Verkehrsblätter; Heft 11/1979

weiterführende Links:
www.siemens-stadt.de
Der Bahnhof bei Google Maps

Veröffentlichung:
26. Oktober 2008


letzte Änderung des Textes: 7. Juli 2013

Bilderseite für Gartenfeld


nach oben